Skimmer/Bodenablauf

Anleitung Skimmer/Bodenablauf im Pool einbauen

Tipps Auswahl eines Skimmer und Bodenablauf. Bilder vom Einbau, Verrohrung und einbetonieren im Pool.
Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, ob der Skimmer in die Wand oder hinter der Wand hängen soll.
Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, ob der Skimmer in die Wand oder hinter der Wand hängen soll.

Der Skimmer wird bündig, am besten ganz oben im Betonkranz einbetoniert. Je Tiefer er eingebaut wird desto niedriger ist später auch der Wasserspiegel. Auch hier gilt das bei Salzwasser nur Kunststoffskimmer eingebaut werden sollten wegen Rost Gefahr. Der Skimmer nimmt den ganzen schwimmenden Dreck von der Oberfläche auf. Ein Klappe im Skimmer senkt sich wenn die Welle mit dem Dreck reingespült und hebt sich wenn die Welle zurück schlägt. So bleibt der Dreck im Skimmer. Gegenüber der Skimmer kommen die Einlaufdüsen damit das Wasser Richtung Skimmer getrieben wird.

1. Größe des Skimmers

Die Regel ist je 25m² Wasseroberfläche ein Skimmer. Bis drei Meter Beckenbreite reicht ein Skimmer mittig eingebaut. Am besten einen Breitmaul Skimmer. Ab drei Meter sollten zwei Skimmer jeweils 50cm vom Beckenrand entfernt eingebaut werden. Nicht etwa jeweils ein Meter links und rechts der beiden Skimmer (bei 4 Meter also nicht 1m-sk-1m-1m-sk-1m). Der Dreck sammelt sich lieber in den Ecken.

Beim Einbauen auch den Höhenausgleich den der Skimmer oben bietet beachten. Besser schon beim Kauf. Je nach Belag der oben drauf soll muss die Höhe ausgeglichen werden bzw. der Skimmer weiter oben raus stehen. Fließen, Holz oder Poolrandsteine sind alle verschieden dick. Da bei mir Innen noch die Dämmplatten drauf kommen habe ich mir den Skimmer auf einer Holzplatte montiert der die 4 cm Dämmplatten ausgleicht. Dies hat auch den Vorteil das beim Betonieren kein Beton in die Muttern und Dichtung gelangen kann und der Skimmer kann beim betonieren nicht verrutschen.

2. Skimmer kaufen

Beim Kauf (z.B. Amazon)sollte auch darauf geachtet werden ob der Skimmer in die Wand oder hinter der Wand hängen soll. Entsprechend lang muss der Schnabel des Skimmer sein. Des Weiteren ist im Skimmer ein Auffangkorb für den Dreck. Der Korb kann / sollte mit einem zusätzlichen Filterstrumpf bespannt werden, damit etwa keine Haare bis zu Schwimmbadpumpe kommen. Genug Haare können die beste Pumpe blockieren. Der Korb ist auch der Beste Platz für Dosierungen wie etwa Flockmittel, Stabilisator etc. Da hier das Wasser mit dem Mittel direkt zur Pumpe kommt.

Der Skimmer wird normalerweise mit einer Absaugplatte geliefert. An diese wird der Bodenabsauger angeschlossen. Auch hier den Auffangkorb drinnen lassen. Bei der Planung daran denken Ventile für den zweiten Skimmer und dem Bodenablauf vorzusehen. Beim Absaugen werden die Ventile geschlossen damit der ganze Absaugdruck nur durch den einen Skimmer gelangt. Man kann aber auch den zweiten Skimmer mit Stopfen verschließen. Beim Bodenablauf ist dies schwieriger.

3. Skimmer einbauen

Mein Oberflächenabsauger hat zwei Anschlüsse. Laut Beiblatt ist der zweite für den Bodenablauf. Macht für mich aber keinen Sinn und ich glaube nicht da durch wirklich Dreck abgesaugt wird wenn das Wasser erst vom Boden bis zum Skimmer hoch muss bzw. das die Pumpe eher das Wasser aus dem Skimmer nimmt als vom Boden. Daher habe ich den zweiten Anschluss verschlossen.

Die meisten Skimmer haben aber nur einen Anschluss. Die Anschlüsse haben Innenschraubgewinde DA50 und DA63 oder Klebeanschluss. Hier besonders bei den Schraubgewinde auf das abdichten der Anschlüsse achten. Da der Skimmer dicht an der Poolrückwand liegt wird es sehr schwer den Anschluss wieder rauszuschrauben wenn z.B. kurz darunter ein T-Stück ist.

Es empfiehlt sich etwa 3/4 Meter Flexschlauch zu nehmen um Sauber an die Verrohrung zu kommen. Mit dem Flexschlauch kann man den Unterschied vom Skimmer bis zur Verrohrung auf der Wand ausgleichen. Der Flexschlauch ist sehr starr. Kalkuliert Platz für einen großen Bogen. Ein Radius von unter 50cm wird sehr schwer. Auch mit Heißluftfön. Da der Skimmer eh einbetoniert ist und wer sicher sein will kann das Gewinde auch Kleben.

Am Skimmer befindet sich auch eine Überlauf. Nachdem man das Plastik rausgeschlagen hat kann man den Überlauf mit dem Kanal verbinden. Er soll verhindern dass etwa bei starken Regen das Becken überläuft. Dies macht bei Schwimmbädern ohne Überdachung Sinn. Dadurch kann verhindert werden dass das überschwemmte Wasser den Dreck um den Pool herum ins Becken spült. Bei Überschwemmung kommt mehr Dreck ins Becken als wenn nur der Regen den Dreck ins Becken spült.

Wer keinen Überlauf braucht kann an diesem Anschluss auch die Frischwasser zufuhr anschließen. Ich finde es aber praktischer das Frischwasser irgendwo an der Verrohrung mit einer Flansche die angebohrt wird einzuspeisen. Es gibt Zubehör die diesen Überlauf, für die automatische Wasserbefüllung nutzen. Das Zubehör ähnelt dem Wasserstopp im WC-Kasten. Es ist auch nichts anderes. Ein Schwimmer stoppt das Wasser wenn er hoch genug ist. Wer also Spaß am basteln hat kann sich im Baumarkt einen Kleinen WC-Kasten-Schwimmer kaufen und ihn dafür nutzen. Aber Achtung! Es muss klein genug sein damit er in den Oberflächenabsauger mit Korb passt.

4. Bilder Skimmer

Skimmer Der Skimmer auf einer Bodenplatte montiert damit man später besser betonieren kann.
Skimmer 1 / 16
Der Skimmer auf einer Bodenplatte montiert damit man später besser betonieren kann.
Skimmer Alle Einzelteile des Skimmers.
Skimmer 2 / 16
Alle Einzelteile des Skimmers.
Skimmer Die Skimmer in den Poolwänden vor dem betonieren.
Skimmer 3 / 16
Die Skimmer in den Poolwänden vor dem betonieren.
Skimmer Von Hinten.
Skimmer 4 / 16
Von Hinten.
Skimmer
Skimmer 5 / 16
Skimmer
Skimmer 6 / 16
Skimmer Nach dem ersten Betonieren
Skimmer 7 / 16
Nach dem ersten Betonieren
Skimmer
Skimmer 8 / 16
Skimmer Einschalung für das betonieren der Decke.
Skimmer 9 / 16
Einschalung für das betonieren der Decke.
Skimmer
Skimmer 10 / 16
Skimmer Die einbetonierten Skimmer.
Skimmer 11 / 16
Die einbetonierten Skimmer.
Skimmer Die Skimmer im Technikraum nach dem alles fertig ist.
Skimmer 12 / 16
Die Skimmer im Technikraum nach dem alles fertig ist.
Skimmer
Skimmer 13 / 16
Skimmer Die klappe verhindert das der Dreck zurück in den Pool kommt.
Skimmer 14 / 16
Die klappe verhindert das der Dreck zurück in den Pool kommt.
Skimmer Der ideale Wasserstand damit die Klappen auch funktionieren.
Skimmer 15 / 16
Der ideale Wasserstand damit die Klappen auch funktionieren.
Skimmer
Skimmer 16 / 16

5. Bodenablauf im Pools

Er wird benötigt um das Wasser ganz aus dem Pool zu lassen. Es ist ein Irrglaube, das er den Schmutz vom Boden ‚absaugt‘. Auch ist es schwer den Dreck vom Boden zum Bodenablauf zu fegen, da er aufwirbelt. Es macht aber Sinn den Bodenablauf trotzdem mit an die Pumpe anzuschließen für die Wasserumwälzung. So gelangt das kalte Wasser vom Boden auch nach oben und das Wasser wird stärker umgewälzt.

Beim Einbau bzw. Betonieren gut aufpassen, das die Einbauteile beim drauftreten nicht verrutschen und bündig sitzen. Auch aufpassen, dass kein Beton in die Muttern gelangt. Am besten ein paar alte Schrauben reindrehen und die Einbauteile mit Plastik abkleben. Achtung die Plastikrohre können im nassen Beton ausschwemmen, daher die Rohre mit Wasser füllen. Oder am besten die Einbauteile im Boden vor dem eigentlichen betonieren mit Hobbybeton an den Stahlmatten fixieren. Manche sparen den Bereich um den Bodenablauf aus und betonieren ihn später per Hand.

Wenn eine Isolierung auf den Boden kommt, nicht vergessen den Bodenablauf entsprechend höher zu fixieren. Der Wasserdruck zeichnet später jede Unebenheit auf der Folie ab. Verstärkt zusehen nachts bei Unterwasserscheinwerfern. Deshalb sollte man sich auf jeden Fall überlegen was auf den Rohbeton am Boden später drauf soll. Spachteln, Fließestrich oder Bodenplatten die mit Netz verspachtelt werden. Bauunternehmer haben auch Maschinen um die Böden glatt zu schleifen. Mit einer Flügelglättmaschine wird kurz nach dem Betonieren über die Oberfläche gefahren. Man kann sich denken, dass man sich dann aber auch von den Bodeneinbauteilen verabschieden kann.

Kleiner Tipp: Wenn die Folie am Boden Muster hat, sieht man restliche Unebenheiten nicht mehr so sehr. Ist aber Geschmackssache. Ich finde ein Muster in der Folie sieht edeler aus als alles einfärbig.

Gefälle im Boden zum Bodenablauf hin macht keinen Sinn. Weder der Schmutz läuft von allein zum Bodenablauf noch bringt es etwas beim Entleeren. Sobald nur noch wenig Wasser im Pool ist fängt die Pumpe an Luft zu ziehen. Entweder den Rest Wasser mit einem Nasssauger raus bringen oder wenn die Möglichkeit besteht ein Ablassventil unterhalb des Bodenplatten Niveau montieren. Dann kann man mit einem normalen Gummiabzieher das Wasser zum Bodenablauf treiben.

Da der Bodenablauf Wasser zur Pumpe führt, sollte er auch gegenüber dem Einlauf sitzen. Ich habe ihn einen halben Meter kurz hinter dem Technikschacht gesetzt. Seitlich an die Wand, da dort auch die Pumpe zu stehen kommt. So ist der Weg zur Pumpe kurz. Und da der Bodenablauf unten im Pool sitzt, kommt man nicht in die Verlegenheit auf dem Weg zur Pumpe hoch und wieder runter springen zu müssen. So das Luft beim Befüllen oder Wasser beim Entleeren stehen bleiben kann.

Tipp: Wie für alle Einbauteile gilt: Markenartikel einbauen, die es schon seit Jahren am Markt gibt. Es gibt nicht ärgerlicheres als nach Jahren keine Ersatzteile mehr zu bekommen und ganze Einbauteile auszutauschen nur weil eine Blende oder Dichtung kaputt gegangen ist. Und Edelstahl verträgt kein Salzwasser, also auf günstigers Platik zurück greifen.

Hier eine kurze Checkliste für den Skimmer und Bodenablauf

  • Bei Salzwasser nur Kunststoff und keine Edelstahlteile einbauen!
  • Bei der Vormontage alle übrigen Schrauben und Teile in ein beschriftete Plastiktüte geben, damit man später weiß, was zu was gehört.
  • Skimmer so hoch wie möglich einbauen wegen dem Wasserspiegel.
  • Etwa ½ Meter vom Beckenrand, nicht gleichmäßig verteilt.
  • Ab ~3 Meter zwei Skimmer.
  • Skimmer gegenüber der Einlaufdüsen.
  • Bei Pool ohne Poolüberdachung kann es Sinn machen, wenn die Möglichkeit besteht, die Windrichtung zu beachten.
  • An Höhenausgleich für den Belag über den Skimmer denken.
  • Bodenablauf und 2. Skimmer mit Ventilen versehen, um über nur einen Skimmer den Bodensauger anschließen zu können.
  • Soll Frischwasser Einspeisung an den Skimmer angeschlossen werden?
  • Einbauteile beim Betonieren schützen, auch die Muttern.
  • Lage des Bodenablaufes bestimmen, nähe Pumpe.
  • Bodenablauf weit genug aus dem Boden schauen lassen je nach Bodenbelag.
  • Bodenablauf vor dem Betonieren exakt fixieren.
  • Gefälle zum Bodenablauf macht keinen Sinn.
  • Dichtungen erst kurz vor der Folienverlegung anbringen.

6. Bilder Bodenablauf

Bodenablauf Vorne Links der Bodenablauf in der Bodenplatte.
Bodenablauf 1 / 4
Vorne Links der Bodenablauf in der Bodenplatte.
Bodenablauf Ganz Vorsichtig beim betonieren damit er später bündig ist.
Bodenablauf 2 / 4
Ganz Vorsichtig beim betonieren damit er später bündig ist.
Bodenablauf Nach dem betonieren.
Bodenablauf 3 / 4
Nach dem betonieren.
Bodenablauf Hier geht der Bodenablauf in die Poolpumpe.
Bodenablauf 4 / 4
Hier geht der Bodenablauf in die Poolpumpe.
Bernd Krammer von Pool Selber Bauen

/ 5
von Pool Selber Bauen
Der Artikel