Pool Bodenplatte

Bodenplatte Fundament für einen Pool erstellen

Erstellen einer Bodenplatte für den Pool. Bilder vom Aushub und betonieren der Bodenplatte. Dimensionierung und Stärke der Bodenplatte im Schwimmbecken.
Die fertig ausgeschalte Bodenplatte. Jetzt sieht man erst wie groß der Pool eigentlich wird.

1. Tiefe des Aushubs für den Pool

Man liest viel von 25 cm Drainageschicht - 15cm eine Stahlmatte. Dies mag im Flachland mit mildem Klima ja Okay sein, aber mein Pool hat Hanglage und was noch wichtiger ist: er steht in Österreich mit kalten Wintern (-25°). Also, wenn man sich in der Gegend umhört, lautet die Regel für einen Frostkoffer 50 cm besser noch 60 cm und 20 cm Bodenplatte mit 2x Stahlmatten. Da das Schwimmbad jedoch im Winter mit Wasser gefüllt ist, kann die Drainschicht auch viel dünner ausgelegt werden. Mein Frostkoffer ist ca. 10 cm + 20 cm Beton Dicke für das Fundament mit zwei Lagen Q80 Baustahlmatten.

2. Abstecken der Bodenplatte Pool

Um sich ein genaues Bild machen zu können, sollte man die Bodenplatte vorher mal abstecken und es sich aus der 'Ferne' ansehen. Wenn alles passt, wird rund um die Bodenplatte etwa einen halben Meter mehr abgesteckt, um in der Grube arbeiten zu können. Die Tiefe habe ich so bemessen, dass das fertige Schwimmbecken etwa 20-30 cm aus dem Boden schaut, damit kein Regenwasser von der Wiese hineinläuft.

3. Aushub für die Poolbodenplatte

Mit dem Nivelliergerät kann mit dem Bagger fast cm genau der Boden ausgehoben werden. An der Stelle für den Technikschacht wird beim Poolbau etwa 50cm vorher, die 50cm Stufe, tiefer ausgegraben. Der Versorgungsschacht vom Haus zum Pool wird mit leichtem Gefälle gelegt, um die Rohre im Winter entleeren zu können. Das Stromkabel und das Wasserrohr sind etwa mit 20 cm Erde befüllt, auf die die Warnplatten oder Warnband kommen, falls wieder einmal ein Bagger kommt.

4. Bilder vom Aushub des Pools

1 / 35
Untergrund für den Poolboden
Der Bagger rollt an.
2 / 35
Untergrund für den Poolboden
Nachmessen des Pools.
3 / 35
Untergrund für den Poolboden
Der Versorgungsschacht ist etwa 60 cm tief mit Gefälle zum Pool.
4 / 35
Untergrund für den Poolboden
Der Technikraum ist tiefer ausgehoben.
5 / 35
Untergrund für den Poolboden
Hier sieht man wie groß der Pool wirklich wird.
6 / 35
Untergrund für den Poolboden
Immer wieder die Tiefe messen.
7 / 35
Untergrund für den Poolboden
8 / 35
Untergrund für den Poolboden
Mit einem Niviliergerät überprüfen ob der Boden eben ist.
9 / 35
Untergrund für den Poolboden
Der Schotter für den Frostkoffer und die Drainageschicht.
10 / 35
Untergrund für den Poolboden
11 / 35
Untergrund für den Poolboden
12 / 35
Untergrund für den Poolboden
Wenn man den Schotter mit der Harke verteilt, wird es genauer.
13 / 35
Untergrund für den Poolboden
Das Selbe für den Technikraum.
14 / 35
Untergrund für den Poolboden
Und danach wieder messen.
15 / 35
Untergrund für den Poolboden
Verteilen des Schotters.
16 / 35
Untergrund für den Poolboden
17 / 35
Untergrund für den Poolboden
Alles eben verteilt.
18 / 35
Untergrund für den Poolboden
Verdichten des Schotters.
19 / 35
Untergrund für den Poolboden
20 / 35
Untergrund für den Poolboden
Finish. Alles noch mal genau ausmessen.
21 / 35
Einschalen der Bodenplatte für den Pool
Die Schalung genau waagerecht ausrichten, ...
22 / 35
Einschalen der Bodenplatte für den Pool
... und auf den rechten Winkel achten.
23 / 35
Einschalen der Bodenplatte für den Pool
Mit Pfosten abstützen, damit der Beton die Wände nicht wegdrückt.
24 / 35
Einschalen der Bodenplatte für den Pool
Die Stahlmatten auf Abstandshalter legen, damit der Beton darunter kommt. Die Folie dient als Kapilarsperre.
25 / 35
Einschalen der Bodenplatte für den Pool
Zwischen der zweiten Matte kommen die Rohre.
26 / 35
Einschalen der Bodenplatte für den Pool
Die zweite Stahlmatte liegt auf Abstandshaltern, die angebunden werden.
27 / 35
Einschalen der Bodenplatte für den Pool
Die Einlaufdüsen gut abdecken, damit kein Beton reinfließt.
28 / 35
Einschalen der Bodenplatte für den Pool
Das große Rohr im vorderen Bereich ist für die Römertreppe.
29 / 35
Einschalen des Technikraumes für den Pool
Die Anschlüsse die später im Technikraum aus der Wand kommen. Bodenablauf, Bodeneinlaufdüsen und Römertreppe.
30 / 35
Einschalen des Technikraumes für den Pool
Stützen für die Stufe zum Technikraum.
31 / 35
Einschalen des Technikraumes für den Pool
Der Technikraum liegt tiefer, damit man darin aufrecht stehen kann.
32 / 35
Einschalen des Technikraumes für den Pool
Alles fertig eingeschalt.
33 / 35
Einschalen des Technikraumes für den Pool
Die orangen Rohre wurden über das dünnere Rohr gegeben, damit man später mehr Spiel beim Kleben hat.
34 / 35
Einschalen des Technikraumes für den Pool
35 / 35
Einschalen des Technikraumes für den Pool

5. Drainageschicht / Frostkoffer

Ich habe zum Ausgleich etwa 10cm 30'er Schotter untergebaut. Wichtig: immer wieder messen! Das Korrigieren der Schalung am Fundament, wenn der Boden verdichtet ist, ist sehr mühsam.

6. Einschalen / Bewehrung einbringen

Jetzt muss es genau werden. Mit dem Nivelliergerät kann man fast Millimeter genau messen. Die Bodenplatte ist ringsum etwa 5cm größer als das Mauerwerk später. Nach dem Verdichten kommt die Außenschalung und dann eine Folie. Die Folie ist nicht, um es vor Wasser abzudichten, sondern um den Kapillareffekt zu verhindern, d.h. dass das Wasser an der Bodenplatte hängen bleibt. Abstandhalter und dann die erste Lage Bausstahlgitter (Q80).

Tipp: Rechten Winkel ausmessen

Um für die Schalung der Bodenplatten genau einen rechten Winkel auszumessen, misst man jeweils 3 Meter und 4 Meter auf der Seite. Dann muss die Diagonale genau 5 Meter haben. Satz des Pythagoras(a² + b² = c²). An Stellen wo es 'eng' ist, reicht auch der kleine rechte Winkel: 120cm , 160cm und die Diagonale dann 200 cm. Auf vielen Zollstöcken (ich weiß Meterstab) sind rechte Winkel markiert (drei Längen knicken, sieht dann aus wie eine 4).

7. Verrohrung und zweite Lage Baustahlgitter

Die vorbereitete Verrohrung des Pool wird nun eingebaut und exakt mit den Bodeneinlaufdüsen und Bodenablauf an der Oberkante der Bodenplatte fixiert. Anschließend die Abstandhalter für die zweite Lage Baustahlgitter fest drillen und die zweite Lage befestigen.

8. Technikschacht einschalen

Der Technikschacht zum Schwimmbecken soll 50cm tiefer werden, damit man später aufrecht drinnen stehen kann. Die Rohre für die Düsen habe ich in ein 100er Rohr gelegt. So bleiben sie beweglich, wenn die Ventile im Technikraum später getauscht werden müssen und es ist einfacher beim Verkleben im Schacht. Zwischen die Stahlmatten kommt noch das Erdungsband für den Fundamenterder und den späteren FI-Schutzschalter.

9. Bodenplatte betonieren

Für die Bodenplatte benötigt man etwa 11,5 m³ Beton (C25), also zwei Betonmischer Ladungen. Um die Stufe beim Technikschacht zu betonieren hilft folgender Trick: Erst die Stufe mit Beton anfüllen (Oberkante unten), und dann erstmal die Bodenplatte oben betonieren. In der Zeit trocknet der Beton in der Stufe gut an, sodass der Beton nicht mehr unten raus läuft. Den Beton verdichten und so gut es geht abziehen. Ich werde ihn später noch mit einer Ausgleichsmasse glätten. Wenn Beton auf die PVC Rohre gelangt einfach trocknen lassen. Er lässt sich nach dem Trocknen leicht abschlagen, als wenn man ihn verschmiert.

Beim Betonieren des Fundaments gut auf die Einbauteile achten, wenn man auf die tritt... Ach ja die PVC Rohre habe ich mit Kabelbinder an der Matte unten befestigt damit sie nicht aufschwemmen beim betonieren. Stipfel in der Mitte helfen die Bodenplatte gerade abzuziehen. Anschließend Steckeisen in den frischen Beton. Hält besser als Bohren und später einschlagen. Da es so heiß war, hieß es den Rest des Tages mit dem Schlauch feucht halten. Mit einem Gerät die Bodenplatten plan schleifen wärend sie trocknet geht nicht da es die Einbauteile im Boden zerstören würde. Ausschalen der Betonplatte und klar Schiff auf der Baustelle machen.

Vom Aushub bis zum Ausschalen hat es etwa 2 ½ Tage (incl. Feiertag) gedauert.

10. Bilder vom betonieren und ausschalen

1 / 16
Bodenplatte betonieren
Die Bodenplatte benötigt zwei Furen Lieferbeton ...
2 / 16
Bodenplatte betonieren
... und eine Betonpumpe.
3 / 16
Bodenplatte betonieren
Zuerst wird der Technikraum unten betoniert, damit er zuerst härten kann und kein Beton nachfließt.
4 / 16
Bodenplatte betonieren
Besonders vorsichtig muss man bei den Einlaufdüsen sein.
5 / 16
Bodenplatte betonieren
Wenn die Stufe zum Technikraum einigermaßen fest ist, wird der Rest des Raumes betoniert.
6 / 16
Bodenplatte betonieren
Glätten des Betons
7 / 16
Bodenplatte betonieren
8 / 16
Poolbodenplatte fertig betoniert
Das Eisen hält später die Schallsteine.
9 / 16
Poolbodenplatte fertig betoniert
10 / 16
Poolbodenplatte fertig betoniert
Vorne rechts der Fundamenterder
11 / 16
Poolbodenplatte fertig betoniert
12 / 16
Poolbodenplatte fertig betoniert
Die fertige Betonplatte
13 / 16
Poolbodenplatte fertig betoniert
14 / 16
Poolbodenplatte fertig betoniert
15 / 16
Poolbodenplatte fertig betoniert
Jetzt sieht man wie groß der Pool wird.
16 / 16
Poolbodenplatte fertig betoniert

Material:

  • 5,5 Std. Bagger
  • 20m³ Schotter 30
  • 6 Matten Baustahlgitter CQS 70
  • 86m Drunterleisten 25mm (Zwischen Folie und erste Lage Baustahlgitter)
  • 80m Distanzstreifen (zwischen den Baustahlmatten)
  • 70Kg Torstahl (Steckeisen)
  • Schalung, Pfosten, Erdungsband, Baufolie, Flaschenrüttler, Rüttelplatte
  • 5x2,5² Erdkabel + eine Rolle Wasserzuleitung PVC
  • 11,5m³ Beton C25/30 XC1 GK 2 II 42,5 N F 45 incl. Pumpe
  • 14 Arbeitsstunden Maurer (+ Eigenleistung)

Schwimmbad Poolbau - Teil 1

Aushub und betonieren der Bodenplatte fürs Schwimmbecken.

/ 5
von Pool Selber Bauen