Einbauteile Pool

Tipps: Anleitung Einbauteile im Pool einbauen

Poolzubehör im Schwimmbecken einbauen. Einbauteile für das Schwimmbad wie Skimmer, Bodenabläufe und Einlaufdüsen montieren.
Die Einbauteile für den Pool müssen gut fixiert werden, damit beim Betonieren nichts verrutscht.

Die Einbauteile in den Wänden des Schwimmbades werden von der Höhe so platziert, dass das Wasser im Winter teilweise abgelassen werden kann. Beim Einwintern soll das Wasser im Winter bis etwas unter die Gegenstromanlage abgelassen werden. Das heißt im Winter liegen die Skimmer, die Gegenstromanlage und die Einlaufdüsen über dem Wasser und die Unterwasserscheinwerfer (UWS) etwa 10 cm unter dem Wasserspiegel sicher vor dem Eis. So sind die Einbauteile im Winter sicher eingewintert. Eisdruckpolster werden keine benötigt.

1. 2x Skimmer fürs Schwimmbad

Da die Skimmer in den Technikraum kommen sollen, werden Langhalsskimmer (25cm) eingebaut. Die Skimmer werden mit Leisten 4cm weit in den Pool einbetoniert. Die 4cm dienen später als Ausgleich für die Isolierung. Der Revisionsdeckel kommt bündig mit der Oberkante. Soweit oben wie möglich, damit ein höchstmöglicher Wasserstand erreicht wird. Als Regel gilt je 25m² Wasserfläche einen Oberflächenabsauger im Schwimmbad. Es ist schon beeindruckend, wenn man zum ersten Mal einen Skimmer in den Händen hält.
Skimmer bei Amazon

2. Bodenablauf / Bodeneinlauf im Schwimmbadboden

Der Bodenab- bzw. -einlauf ist bündig mit der Oberkante des Beckenbodens. Die Filzdicke muss nicht berücksichtigt werden.
Bodenabläufe bei Amazon

3. Bilder Skimmer, Bodeneinlauf und Gegenstrom

1 / 33
Skimmer
Der Skimmer auf einer Bodenplatte montiert damit man später besser betonieren kann.
2 / 33
Skimmer
Alle Einzelteile des Skimmers.
3 / 33
Skimmer
Die Skimmer in den Poolwänden vor dem betonieren.
4 / 33
Skimmer
Von Hinten.
5 / 33
Skimmer
6 / 33
Skimmer
7 / 33
Skimmer
Nach dem ersten Betonieren
8 / 33
Skimmer
9 / 33
Skimmer
Einschalung für das betonieren der Decke.
10 / 33
Skimmer
11 / 33
Skimmer
Die einbetonierten Skimmer.
12 / 33
Skimmer
Die Skimmer im Technikraum nach dem alles fertig ist.
13 / 33
Skimmer
14 / 33
Skimmer
Die klappe verhindert das der Dreck zurück in den Pool kommt.
15 / 33
Skimmer
Der ideale Wasserstand damit die Klappen auch funktionieren.
16 / 33
Skimmer
17 / 33
Bodeneinlauf
Eine Dichtung kommt unter und eine über die Folie.
18 / 33
Bodeneinlauf
Die untere Dichtung ist für Stahlwandbecken und hat hier keine Funktion
19 / 33
Bodeneinlauf
Die Düsen sollen das warme Wasser aus dem Skimmer zum kalten Boden bringen.
20 / 33
Bodeneinlauf
Damit ich so wenig Bögen wie möglich habe gehen die Rohre durch die Bodenplatte.
21 / 33
Bodeneinlauf
Die Enden gehen gesammelt in den Technikraum.
22 / 33
Bodeneinlauf
Die großen roten Rohre über die eigentlichen Rohre sorgen dafür das später beim kleben die Rohre noch etwas flexibel sind.
23 / 33
Bodeneinlauf
Die eingebauten Einlaufdüsen im Boden in der Folie. Den Einsatz kann man rausschrauben ohne das was undicht wird.
24 / 33
Gegenstromanlage
Die Wann für die Gegenstromanlage ist auch auf ein Brett montiert.
25 / 33
Gegenstromanlage
Von Hinten.
26 / 33
Gegenstromanlage
Vor und ...
27 / 33
Gegenstromanlage
...nach dem betonieren.
28 / 33
Gegenstromanlage
Die vier Anschlüsse. Ansaugen, Gegenstrom zum Pool, Luftdruckschalter und Luftdüse zum sprudeln.
29 / 33
Gegenstromanlage
Fertig eingeputzt im Pool.
30 / 33
Gegenstromanlage
Über die Folie kommt der Dichtungsring. Den Einsatz kann man warten ohne das was undicht wird.
31 / 33
Gegenstromanlage
Der Einsatz wird einfach aufgesteckt und verschraubt. Unten der Luftschalter. Am Ring kann man das Sprudeln durch die Luft einstellen.
32 / 33
Gegenstromanlage
Die Pumpe im Technikraum. Links davon der Luftdruckschalter. Der kleine graue Schlauch ist die Luftdüse und muss oberhalb des Wasserspiegels sein.
33 / 33
Gegenstromanlage
Die Gegenstrompumpe selber.

4. Gegenstromanlage fürs Schwimmbecken

Da die Gegenstromanlage etwa 30 cm unter Wasser eingebaut werden soll ist darauf zu achten, dass im Winter, wenn das Wasser abgelassen wird, der Wasserspiegel nicht bis zu den Scheinwerfern sinkt. Die Versuchung ist groß, sie passend in einen Schalstein einzubauen, aber genau das würde dann passieren. Und darauf achten, dass es bei der Gegenstromanlage ein Oben und Unten gibt. Wie das andere Schwimmbadzubehör wird auch die Gegenstromanlage eingeschalt und 4cm tief eingebaut.
Gegenstromanlagen bei Amazon

5. Unterwasserscheinwerfer (UWS) im Pool

Zwei 300 Watt UWS reichen für 4,10 x 6,7 Fläche, jeweils ein Viertel von den Seitenwänden entfernt. Also 1,7 Meter auf halber Höhe 75 cm. Auch die UWS werden 4cm weit in den Pool eingeschalt. Da von der Verteilerdose (VD) aus die komplette Zuleitung im Wasser steht, wird die VD bündig oben im Beckenrand einbetoniert. Zuleitung ist jeweils 2x 6mm². Die Schwimmbadbeleuchtung wird im Winter unter Wasser sein.
Unterwasserscheinwerfer bei Amazon

Skizze der Lage der Einbauteile im Schwimmbecken.

6. Einlaufdüsen ins Schwimmbecken

Die Verrohrung der Einlaufdüsen in der Römertreppe verläuft in der Wand des Schwimmbeckens. Die Düsen sind mittig der zweiten Stufe (1,20 Höhe) und im Boden mit leichten Gefälle zum Technikraum verlegt, damit die PVC-Rohre im Winter vollkommen entleert werden können.
Einlaufdüsen bei Amazon

7. Bilder Unterwasserscheinwerfer und Einlaufdüsen

1 / 25
Unterwasserscheinwerfer
Die Einzelteile der Unterwasserscheinwerfers.
2 / 25
Unterwasserscheinwerfer
Die Schale für die Scheinwerfer sind auf einer Holzplatte damit man später besser betonieren kann.
3 / 25
Unterwasserscheinwerfer
Rechts die Wasserstrahler in den Wänden eingebaut.
4 / 25
Unterwasserscheinwerfer
5 / 25
Unterwasserscheinwerfer
Oben im Kranz sind die Anschlüsse der Scheinwerfer.
6 / 25
Unterwasserscheinwerfer
Sie liegen in einem Leerrohr damit das Wasser ablaufen kann.
7 / 25
Unterwasserscheinwerfer
Die Verteilerdosen im Kranz. Ich habe Harze eingegossen, da man später wegen der Dachschiene kaum mehr rankommt.
8 / 25
Unterwasserscheinwerfer
Die Kabel sind lang genug damit man die Scheinwerfer oberhalb des Wasser tauschen kann.
9 / 25
Unterwasserscheinwerfer
Den Einsatz kann man dadurch bis über das Wasser heraus nehmen.
10 / 25
Unterwasserscheinwerfer
Einzelteile des Einsatzes.
11 / 25
Unterwasserscheinwerfer
Und eingebaut. Im Winter sollte das Wasser bis unter die Scheinwerfer abgelassen werden, damit Eis die nicht platzen lassen.
12 / 25
Unterwasserscheinwerfer
Un so sehen sie in Aktion aus.
13 / 25
Unterwasserscheinwerfer
14 / 25
Unterwasserscheinwerfer
Allein für diesen Anblick haben sich die Kosten bezahlt gemacht. Und eben nachts schwimmen.
15 / 25
Einlaufdüsen
Einzelteile der Einlaufdüsen in der Römertreppe.
16 / 25
Einlaufdüsen
17 / 25
Einlaufdüsen
18 / 25
Einlaufdüsen
Die Düsen in der Römertreppe.
19 / 25
Einlaufdüsen
20 / 25
Einlaufdüsen
Bündig an die Schalung damit keine Beton einlaufen kann. Dazu habe ich die Kappe an die Schalung genagelt.
21 / 25
Einlaufdüsen
Nach dem betonieren.
22 / 25
Einlaufdüsen
23 / 25
Einlaufdüsen
Alles zusammen gebaut. Die düsen sind beweglich um das Wasser zusteuern.
24 / 25
Einlaufdüsen
Das Wasser aus der Pumpe soll den Dreck zum Skimmer treiben.
25 / 25
Einlaufdüsen
Hier kann ich zwischen Römertreppe und Bodendüse schalten. Niemals wie hier beide schließen wenn die Pumpe läuft!

/ 5
von Pool Selber Bauen