Skimmer/Bodenablauf Poolpumpe 6 Wegeventil Pool Sandfilter Salzanlage Poolsteuerung

SOLEOX / Chlor Regler

 

Wasserlauf: Pumpe/Filter -> Redox Sonde -> (Wärmetauscher) -> Salzelektrode -> Pool

Salzanlage / Chlorinator (Bilder kommen noch)

Salz im Pool

Ich habe mich für die Desinfektion mit Salz statt üblicher Chlorprodukte entschieden. Nicht zuletzt da Salz nicht den üblichen Chlorgeruch hat und weitaus Hautfreundlicher ist. Auch ist die Dosierung mit einem Chlormesser (SOLEOX) und Salz Manager recht wartungsfreundlich.
Salz bekommt man in Baumärkten, Lagerhaus, Raiffeisen oder Großmärkten wie der Metro. Es hat die Bezeichnung Industrie- oder Siedesalz und wird in 25 oder 50 KG Säcken verkauft. Es gibt das Salz als Tabletten oder eben Salz wie man es kennt gekörnt. Salz ist Salz es macht kein Unterschied was man nimmt außer Streusalz da es meist gestreckt und mit Chemischen Zusätzen gemischt ist. Und wer sich teures Meersalz oder sonstiges ‚Wellness‘-Salz andrehen lässt. Selber schuld.
Spätestens jetzt sollte man sich hinsetzen und mal in Ruhe ausrechnen wie viel Liter in das Schwimmbecken gehen. Die Wassermenge wird beim Betreib immer wieder für die Dosierung wie PH-, Stabilisator, Salz etc. gebraucht. Bei der Berechnung daran denken das das Wasser nicht bis zur Oberkante Pool sonder nur bis Mitte Skimmer reicht. Den Treppenbereich habe ich mit der Hälfte berechnet. Macht bei mir also 43.000 Liter. Die Menge am besten irgendwo Sichtbar im Technikraum an die Wand malen. Wenn man seine letzte Wasserabrechnung anschaut weiß man schon mal was die Erstbefüllung kostet.
Die Salzanlage braucht nur 3ppm Salz zum arbeiten. Mindestens, wer mehr Salz mag kann es gerne tun. Salz verdunstet nicht und bleibt während der Saison erhalten. Wenn nicht das Rückspülen, Frischwasser nachfüllen und das was man selbst aus dem Wasser trägt wäre. Daher macht es also Sinn am Anfang der Saison etwas mehr Salz hinzuzugeben. Da die Konzentration doch zum Saison ende hin geringer wird.
Salzmenge (kg) = Poolvolumen (Liter) x Salzgehalt (PPM) / 1.000.000
Der 43.000 Liter Pool soll 3000 PPM Salzwassergehalt haben also beim ersten Mal 129 Kg Salz. Da ich das Salz in 50 Kg Säcken gekauft habe und ich alle drei Säcke reingekippt habe hat mein Pool am Anfang 3488 PPM. Wenn man den Salzwassergehalt später z.B. von 2000PPM auf 3000PPM erhöhen möchte setzt man in der Formel oben beim Salzgehalt 1000PPM (2000-3000PPM) ein und hat die benötige Menge.

Bevor das Chlor eingestellt wird sollte der PH-Wert stimmen! Für den SOLEX benötigt man einen PH-Wert von 7.0

Salzanlage im Pool Salzanlage im Schwimmbecken

Chlorgehalt (Chlor 1.0 bis 3.0 ppm)

Ein hoher pH-Wert reduziert die Menge an freien Chlor was eine längere Laufzeit der Salzanlage bedeutet. Sprich Stromverbrauch und Abnutzung der Elektrode.
Auch Sonnenlicht zerstört freies Chlor. Zyanursäure schützt das freie Chlor davor. Auch organisches Material wie Pflanzenlaub und Schmutz verbrauchen Chlor. Daher verbraucht ein sauberer Pool weniger da der Salz Manger weniger Chlor produzieren muss.

Salzanlage Salz Manger (SM) oder Chlorinator

Der Salt Manager erzeugt automatisch freies Chlor aus Sodiumchlorsalz. Nachdem das Chlor Algen oder Bakterien entfernt, wird es wieder in Salz verarbeitet, das wieder zu Chlor elektrolysiert wird, sobald es zurück in die Zelle läuft.
Die Salzanlage sollte dauerhaft in der “ON” Einstellung laufen wenn sie wie bei mir von der SOLEX zugeschaltet wird. ON heißt also dass sobald der SM Strom bekommt der SM nonstop arbeitet. ACHTUNG nicht vergessen dass die Pumpe für die Zeit auch laufen muss!
Die ganze Anleitung des SM schenke ich mir hier sie liegt bei der Lieferung bei. Daher nur kurz die Übersicht was der SM außer Chlor produzieren alles kann und macht.

Notizen für die Installation Planung:

Wartung Salzanlage

Quelle Salz Manager: Die Elektrode wurde für Umgekehrte Polarreinigung und für Geschwindigkeitsreinigung entworfen. Normalerweise bildet sich ein weißer Salzwasser Absatz an einer der Außenplatten. Dieser sollte entfernt werden, wenn die Polarität der Anlage verändert wird. Der Absatz wird sich dann auf der anderen Platte bilden.

Die Quantität des Absatzes hängt hauptsächlich von der Laufzeit, von dem Kalziumwert in dem Wasser und von dem pH-Wert ab. Sollte der Kalziumwert im Wasser über 250PPM liegen, oder sollten andere metallische Fremdstoffe enthalten sein und der Absatz anfangen, die Elektroden zu überbrücken, dann wäre eine Säurereinigung periodisch benötigt.

Um die Elektrodensäure zu reinigen, bereiten Sie 1 Liter beständige Säurelösung wie folgt vor:
Füllen Sie einen Plastikeimer mit 900ml Wasser. Mischen Sie 100ml Swimming Pool-Grad Salzsäure bei.

Laufzeiten wenn man keine SOLEX einbaut

Laufzeiten hängen natürlich vom Chlorbedarf ab. Den SM gibt es in drei Ausführungen Model 60M, 90M und 120M. Man erkennt das Model am Typenschild oder an der Anzahl der Platten in der Zelle. Sie haben 4,6, oder 8 Platten. Je nach Model wird 20,30 oder 40 gr. Chlor pro Stunde produziert. Beim mir ist es das Model 60M mit 20gr / Std.

Empfohlen wird bei ‚angemessenem warmen Klima‘ 1 Gramm pro 2500 Liter Pool Salzwasser je Stunde. Wenn das Schwimmbecken viel benutzt wird und das Klima heiß ist, dann sollten Salzanteile maximal sein, um die Chlorausgabe zu erhöhen. Wassereigenschaften und verschwindende Eckenpools können besonders viel Chlor verlieren. In diesem Fall sollte die Chlorkapazität 2 Gramm pro Stundenausgabe pro 2500 Liter angenommen werden.
Also kurz rechnen: Bei 43.000 Liter brauche ich 43.000 geteilt durch 2.500 gleich 17,2 gr. / std. Mein Model (60M) mit 20 gr. / Std passt also.

Chloranteilkontrolle

Quelle Salz Manager: Entnommen aus der Anleitung: Prüfen Sie den Chloranteil täglich, nachdem die Anlage zum ersten Mal installiert wird. Stellen Sie die Ausgabe auf Maximum und reduzieren Sie die Laufzeit, falls der Chloranteil über 3 PPM fällt. Erhöhen Sie die Laufzeit, falls der Chloranteil unter 1 PPM fällt. Wenn die täglichen Ergebnisse konsequent sind, ändern Sie die Erprobungsfrequenz zu wöchentlich. Sollte die Erprobung konsequent sein, dann können längere Erprobungsperioden benutzt werden.


SOLEX ORP Regler für die Salzanlage (Bilder kommen noch)

ACHTUNG: Die Solex kann kein freies Chlor messen. Es muss Chlorstabilisator in den Pool gegeben werden um das Chlor zu binden da der SM freies / unstabilisiertes Chlor produziert!

Die SOLEOX mist das Redox-Potential im Schwimmbadwasser. Dieses RedOx-Potential oder ORP (für Oxydo Reduction Potential) wird in millivolt (mV) gemessen. Es zeigt das Desinfizierungsvermögen und die Keimfreiheit des Wassers an. Je höher das Potential ist, desto höher ist das Desinfektionsvermögen des Wassers. Der Wert des Potentials soll in der Regel zwischen 650mV und 750mV sein. Die Steuerung verfügt über 4 vorbestimmte Einstellwerte nämlich 650mV /800mV/ 950mV /1050mV. Wenn der gemessene Wert des Redox-Potentials unter dem gewünschten Einstellwert liegt, aktiviert SOLEOX die Steckdose, die zur Steuerung einer Pumpe oder einer Salzanlage verwendet werden kann. Bei mir ist nur die Salzanlage angeschlossen, da die Schaltuhr bei mir die Pumpe, die PH-Steuerung und eben die Solex über ein Schütz steuert.

Die Erklärung wie man die Chlorsteuerung justiert spare ich mir hier auch, da eine Anleitung beiliegt und die sich ändern könnte. Die Justierung sollte bei der ersten Inbetriebnahme durch geführt werden auch wenn die Steuerung von Werk her schon kalibriert ist. Um die wegen der Alterung und Verschmutzung der Sonde entstehenden Fehler zu vermeiden, soll die Justierung ungefähr einmal im Monat oder sogar mehr nach der ersten Inbetriebnahme neu justiert werden.
Achtung: Nach dem Öffnen kann die Pufferlösung maximal einige Monate aufbewahrt werden und sollte aber auf jeden Fall jede Saison erneut werden. Tipp: Den Stöpsel der Sonde gut aufzubewahren für die Winterpause.

Funktionen:

Notizen für die Installation Planung:

 

Zurück Nach oben Weiter


Schwimmbadbau im Garten Poolbau - Pool selber bauen